Warenkorb 0

SICHERHEITSHINWEISE

Einen Kinderwagen zu benutzen mag intuitiv sein, aber genauso leicht ist es dabei Fehler zu machen und sogar Verletzungen zu verursachen. Vor allem beim Öffnen und Schließen eines Kinderwagens kann schnell etwas passieren. Vorrangig geschehen Kinderwagen-Unfälle jedoch durch Stürze. Hier finden Sie einige typische Ausrutscher und Hinweise, wie Sie sie vermeiden können, sodass Sie mit Zuversicht spazieren gehen können.

Vorsicht Beim auf und Zusammenfalten

Wenn Sie Ihre Haustür schließen oder die Schnalle des Autogurtes einrasten, sind Sie gewohnt auf diese wichtigen “Klicks” bzw. Geräusche zu achten – auch wenn unbewusst. Eignen Sie sich also die gleiche Gewohnheit beim Öffnen Ihres Kinderwagens an! Es passiert schnell, diesen Schritt zu überspringen, wenn Sie in Eile sind. Manche Kinderwagen erfordern Kraft und Mühe, um ihn vollständig einzurasten. Die Gefahren sind hierbei allerdings vielseitig! Ein junges Geschwisterchen könnte sich vielleicht einen Finger in ein noch offenes Scharnier einklemmen oder der Kinderwagen könnte sich zusammenfalten, während Ihr Kind noch im Wagen sitzt.

In den letzten Jahren gab es einige Rückrufaktionen von europäischen Kinderwagen-Herstellern, weil sich Kinder in den Scharnieren die Finger verletzt haben und in einigen Fällen sogar abgetrennt haben. Bevor Sie einen neuen oder gebrauchten Buggy oder irgendeine Art von Kinderwagen verwenden, vergewissern Sie sich, dass die Scharniere entweder mit Stoff abgedeckt sind oder ein geschlossenes Design haben. Damit sollten diese Unfälle vermieden werden. Beim Zusammen- oder Aufklappen eines Kinderwagens halten Sie Kinder fern von den Bereichen, die Finger einklemmen könnten. Lassen Sie niemals zu, dass ein Kind in den Kinderwagen klettert bis Sie ihn vollständig aufgeklappt haben. Das heißt, warten Sie das Klicken oder Schnappen ab, das signalisiert, dass der Rahmen in geöffneter Stellung verriegelt ist.

Kontrollieren Sie regelmäßig Ihren Kinderwagen auf Abnutzung und stellen Sie sicher, dass scharfe Kanten nicht freigelegt worden sind oder Stoff ausgefranst ist. Sie können immer das Handbuch des Herstellers für Hinweise zur Pflege des Kinderwagens überprüfen.

Vergessen Sie nicht ihr kind anzuschnallen

Verwenden Sie das Gurtsystem jedes Mal, wenn Sie Ihr Kind in den Kinderwagen legen bzw. setzen. Sie benutzen ebenso einen Gurt im Auto, so sollte es Ihr Kind in seinem/ihrem Gefährt ebenfalls. Auch wenn Ihr Kind bereits älter ist oder schläft, sollten Sie sich vergewissern, dass die Gurte eingerastet sind.

Es ist auch schon vorgekommen, dass sich wirklich entschlossene Kleinkinder aus einem Drei-Punkt-Gurt herausgestrampelt haben. Dementsprechend raten wir zur Nutzung von Fünf-Punkt-Gurten, die zusätzlich die Schultern zurückhalten. Sie wären überrascht, wie einfach es ist ein nicht angeschnalltes Kind aus dem Sitz zu katapultieren. Eine ungünstige Bodenwelle oder ein unerfreuliches Kippen des Kinderwagens könnte Ihr Baby aus dem Wagen fallen lassen und stark verletzen.

Treppen und rolltreppen befahren

Benutzen Sie nie die Rolltreppe mit einem Kind im Kinderwagen, verwenden Sie lieber eine Rampe oder einen Aufzug. Wenn Sie absolut keine andere Wahl haben, fragen Sie einen anderen Erwachsenen, um Ihnen zu helfen. Eine Person sollte den Kinderwagen vorne und die andere sollte ihn hinten tragen.

Bitte vermeiden Sie auch, Ihr Kind im Kinderwagen Treppen hinauf und hinab zu schleppen. Wenn es keine Rampe oder Aufzug gibt, machen Sie sich die extra Mühe und nehmen Ihr Baby aus dem Kinderwagen heraus, klappen ihn zusammen und nehmen beide Sachen einzeln. Es sind bereits viele schwere und sogar tödliche Unfälle mit Kinderwagen auf Treppen geschehen.

Vergessen Sie nie Die Bremse zu bedienen

Es benötigt nur eine leichte Neigung oder einen kleinen Schubs, sodass ein Kinderwagen wegrollt. Benutzen Sie die Bremse, sobald Sie Ihre Hände vom Kinderwagen wegnehmen, auch wenn das nur für einen kurzen Moment ist. Wenn Sie im oder in der Nähe von einem Bus oder einer Bahn sind, benutzen Sie immer die Bremsen.

Hängen Sie nichts an die Schiebegriffe

Widerstehen Sie der Versuchung, eine Einkaufstasche oder Wickeltasche über die Griffe des Kinderwagens zu legen, denn die Gefahr, dass der Kinderwagen mit Ihrem Baby umkippen kann, ist viel zu hoch. Verwenden Sie lieber den Korb unter Ihrem Wagen. Wenn Sie bereits vor dem Kauf wissen, dass Sie viel Raum für Ihre Sachen brauchen, suchen Sie nach einem Kinderwagen mit viel Stauraum. Den Schiebegriff für Taschen zu benutzen, kann das Gleichgewicht des Wagens stören. Es sei denn der Kinderwagen-Hersteller sagt, dass das für Ihren spezifischen Kinderwagen zugelassen ist. Dann können Sie den Schiebegriff auch als Haken verwenden,  ansonsten unterlassen Sie es.

Wenn Sie damit rechnen, mehr transportieren zu wollen als Ihr Kinderwagen-Korb aufnehmen kann, tragen Sie einen Rucksack auf dem Rücken oder Einkaufsbeutel über die Schulter. Der Kauf einer großen Rucksack-ähnlichen Wickeltasche wäre ebenso ein händefreier Weg, um Einkäufe und Baby-Ausrüstung zu verstauen.

Vorsicht bei Babywannen-Aufsätze

Einige Kombi-Kinderwagen-Systeme bieten Babywannen oder Tragekorb-Aufsätze an. Oft fehlen bei diesen Varianten die Gurte, wodurch wir einige Sicherheitsbedenken haben. Wenn Sie so etwas für Ihre Spaziergänge verwenden, überprüfen Sie Ihr Baby des Öfteren. Stellen Sie sicher, dass es sich nicht windet und somit schafft, das Gesicht gegen die Seite der Babywanne zu drücken.

Vom Kinderwagenrahmen abnehmbare Babybetten-Aufsätze sind nun verpflichtet, die gleichen Standards wie eigenständige Babybetten zu erfüllen. Dafür muss deren Schlaffläche in einem horizontalen Winkel von weniger als 10 Grad sein. Die Geltendmachung dieser Regelung soll Babys vor fehlerhaften oder gefährlichen Produkten schützen.

Reflektoren

Viele Kinderwagen haben diese wichtige Sicherheitsvorrichtung. Vor allem Sportwagen sollten Reflektoren besitzen. Wenn das bei Ihrem nicht der Fall ist, tragen Sie helle oder reflektierende Kleidung, so dass Sie auch an trüben Tagen zu sehen sind. Selbst wenn Sie mit einem Kinderwagen mit Reflektoren unterwegs sind, würden wir vorschlagen, sich in der Dämmerung oder Dunkelheit von stark befahrenden Straßen fernzuhalten.

Beinöffnungen

Einige Kinderwagen haben einen einteiligen Sitz, der durch eine verstellbare Rückenlehne zu einer fast flachen Liegeposition eingestellt werden kann. So kann auch Neugeborenen ein Plätzchen geboten werden. Modelle für Neugeborene oder Kleinkinder, die mit einer vollständig zurücklehnbaren Rückenlehne ausgestattet sind, müssen über ein Mittel verfügen, das den Beinöffnungsbereichs verschließt. Sonst könnte ein Kind aus dem geöffneten Teil rutschen.

Dies ist sehr wichtig, weil es schon zu fatalen Unfällen (u.a. Kindstod) kam. Nicht angeschnallte Säuglinge rutschten aus dem Wagen bzw. unter dem Sicherheitsgriff des Kinderwagens durch und blieben mit ihren Köpfen an der Ablage oder am Griff hängen, was zur Strangulation der Babys führte. Um diese Gefahr zu verringern, verwenden Hersteller verschiedene Mittel, z.B. Netz- oder Stoffsicherungen, oder eine Fußstütze, die sicher befestigt werden kann und die Beinöffnung schließt.

Auch mit geschlossenen Beinlöchern empfehlen wir immer die Gurte des Kinderwagens zu verwenden, um Ihr Kind immer in vollem Umfang zu schützen.

Kontrollen

Vergewissern Sie sich immer, dass alles an Ihrem Kinderwagen noch intakt ist! Kontrollieren Sie Scharniere, Bremsen und Räder regelmäßig!

Wenn z.B. ein Rad locker ist, verwenden Sie den Kinderwagen nicht bis Sie es repariert und überprüft haben.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.